Zahn-Notfall:
Zahn-Notfall:

Parodontal­behandlung

Mit Prophylaxe der Parodontitis entgegenwirken

Das Blut, das wir nach dem „kraftvollen Zubeißen“ auf dem Apfel sehen, ist nur das deutlichste Anzeichen. Schon vorher macht sich die Zahnfleischentzündung namens Parodontitis – im Volksmund „Parodontose“ – durch gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch bemerkbar. Das Tückische: schmerzhaft ist die Parodontitis in diesem Stadium noch nicht.

Dennoch heißt es bereits jetzt schleunigst den Zahnarzt aufzusuchen, denn mit der Parodontitis ist nicht zu spaßen. Wird sie nicht behandelt, drohen langfristig Zahnfleisch- und sogar Knochenrückgang und schließlich Zahnausfall. In besonders schweren Fällen kann eine nicht behandelte Parodontitis sogar zum Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Bei z-point wirken wir der Parodontitis mit regelmäßigen Prophylaxe-Behandlungen und der professionellen Zahnreinigung entgegen. Aber natürlich kann auch die Zahnfleischentzündung selbst behandelt werden.

Wie entsteht Parodontitis?

Auslöser der Parodontitis ist bakterieller Zahnbelag. Er setzt Stoffwechsel- und Zerfallsprodukte frei, die eine Abwehrreaktion des Immunsystems verursachen. Diese Reaktion führt aber nicht zur Beseitigung der Bakterien, sondern zur Zerstörung des körpereigenen Gewebes. Resultate sind die bereits erwähnte auftretende Rötung und Schwellung, das Zahnfleischbluten sowie die Ausbildung sogenannter Taschen und schließlich die Rückbildung des Zahnfleischs bis zur Lockerung und dem Verlust der Zähne.

Risikofaktoren, die eine Parodontitis begünstigen können, sind:

  • mangelhafte Mund- und Zahnhygiene
  • Tabakkonsum
  • Diabetes mellitus
  • Schwangerschaft
  • Karies
  • Mundatmung
  • Zähneknirschen
  • Immunschwäche
  • unausgewogene Ernährung
  • Piercings
  • genetische Prädisposition

Drei Phasen der Behandlung

Die Parodontitis-Behandlung bei z-point gliedert sich in drei Phasen. Sie zielt sowohl darauf ab, die Zahngesundheit und die Funktion des Zahnhalteapparates wieder- herzustellen, als auch darauf, Ihnen die geeigneten Mittel zur effektiven Vorbeugung in die Hand zu geben.

Hygienephase

In dieser Phase erhalten Sie eine eingehende Unterweisung in effektiver häuslicher Zahnpflege. Zu einer solchen gehört nicht nur die richtige Reinigung mit der Zahnbürste, sondern auch die regelmäßige Anwendung von Zahnseide und Munddusche. Die anschließende professionelle Zahnreinigung geht einher mit der Desinfektion des gesamten Mundraumes. Nach der Anfertigung von Röntgenaufnahmen und der Vermessung von Zahnfleischtaschen und Lockerungsgraden wird dann der Behandlungsplan erstellt.

Parodontaltherapie

Die für die Parodontitis primär verantwortlichen bakteriellen Beläge werden mithilfe spezieller Hand- und Ultraschallgeräte aus den Zahnfleischtaschen entfernt. Außerdem spülen wir die Taschen zur Keimreduktion und zur Förderung der Wundheilung mit einer speziellen Lösung aus.

Nachsorge- und Erhaltungsphase

Der dritte grundlegende Baustein der Parodontitis- Behandlung ist die regelmäßige professionelle Zahnreinigung. Wer einmal an Parodontitis erkrankt ist, leidet unter einem erhöhten Rückfallrisiko. Deshalb ist es umso wichtiger, die regelmäßigen Prophylaxe-Termine wahrzunehmen.

Hygienephase

In dieser Phase erhalten Sie eine eingehende Unterweisung in effektiver häuslicher Zahnpflege. Zu einer solchen gehört nicht nur die richtige Reinigung mit der Zahnbürste, sondern auch die regelmäßige Anwendung von Zahnseide und Munddusche. Die anschließende professionelle Zahnreinigung geht einher mit der Desinfektion des gesamten Mundraumes. Nach der Anfertigung von Röntgenaufnahmen und der Vermessung von Zahnfleischtaschen und Lockerungsgraden wird dann der Behandlungsplan erstellt.

Parodontaltherapie

Die für die Parodontitis primär verantwortlichen bakteriellen Beläge werden mithilfe spezieller Hand- und Ultraschallgeräte aus den Zahnfleischtaschen entfernt. Außerdem spülen wir die Taschen zur Keimreduktion und zur Förderung der Wundheilung mit einer speziellen Lösung aus.

Nachsorge- und Erhaltungsphase

Der dritte grundlegende Baustein der Parodontitis- Behandlung ist die regelmäßige professionelle Zahnreinigung. Wer einmal an Parodontitis erkrankt ist, leidet unter einem erhöhten Rückfallrisiko. Deshalb ist es umso wichtiger, die regelmäßigen Prophylaxe-Termine wahrzunehmen.

So behandelt z-point

Ein Tag ohne Lächeln, ist ein verlorener Tag

  • Kontrolle der Mundhygiene durch Anfärbetablette / Lösungen
  • Anleitung zur richtigen Mundhygiene
  • Vollständige Entfernung aller harten/weichen Ablagerungen
  • Politur der Zähne mit Pasten, Fluoridierung
  • Aufnahme in das Recall – System halbjährlich